vom zweck des nationalismus

die historikerin machteld venken meint, dass der staat durch nationalisierung loyale bürger heranziehen will – um sie besser zu kontrollieren.

quelle: wie entsteht das gefühl, teil einer nation zu sein?, derstandard.at

heute kommt dieses nationaldenken besonders gerne bei sportveranstaltungen zu tage, wo immer grössere fahnen geschwungen werden. nationen sind historisch gesehen eine ziemlich neumodische erfindung, aber eine, die es ganz einfach macht, nach dem motto „teile und herrsche“ zu agieren …

welpenpreise deckeln

wer schon mal versucht hat, den preis eines irish wolfhound welpen zu erfahren, bevor weiter recherchiert wird, kann ein schauriges lied singen! unzählige züchterInnen erzählen gerne, dass jemand, der als erstes nach dem preis fragen würde, ganz sicher keinen welpen bekommen würde … auf homepages sind die seltsamsten informationen zu finden – aber keine preisangaben. wer ist in der glücklichen lage, dass er alles kaufen kann, was er möchte, ohne über den preis nachzudenken? warum Continue reading

änderung FCI-reglement

wer sich schon mal darüber gewundert hat, dass nationale titelanwartschaften auch ausserhalb des landes vergeben wurden – die FCI untersagt dies nun ausdrücklich und das ist in artikel 10 – veranstaltungen – wie folgt formuliert:

FCI-Mitglieds- oder Partnerländern ist es nicht erlaubt CAC-Anwartschaften/Titel an Ausstellungen ausserhalb des eigenen Landes zu vergeben bzw. zuzusprechen.

quelle: FCI-zirkular 35/2014

das hundebuch des 21. jahrhunderts

hundeverstand, john bradshaw

hundeverstand, john bradshaw

selten hat mich ein hundebuch so begeistert wie dieses! john bradshaw räumt mit allen mythen der hundehaltung und zucht (nur ein stichwort: sozialisierung) auf, die ihren ursprung in der unsäglichen nazizeit oder gar noch davor haben. er räumt auf mit den wolfsphantasien und alpha-allüren, mit zwang als sinnvolle erziehungsmethode und ähnlichem unsinn.

Continue reading

traue keiner studie, die du nicht selbst gefälscht hast …

wer mich kennt, weiss, dass ich gerne (medizinische) studien lese. sie interessieren mich, ich weiss aber auch, dass jede studie nur so gut ist, wie die verfassenden personen und die kriterien. sehr oft sind nur ganz wenige individuen erfasst, die aussagekraft entsprechend gering. oder die fragestellung hat sich im laufe der studie Continue reading