lilly’s homestory im SPORTMAGAZIN.

faksimile SPORTMAGAZIN juni 2010

ende april hatten wir ein photoshooting. christian houdek, der für das SPORTMAGAZIN auch schon mal formel 1-autos photographiert, stand vor der herausforderung, galoppierende hunde zu photographieren. und das ganze – natürlich – offroad. dank eva, die uns auch ihren iw-buben doo spontan zum photoshooting brachte, hatte christian mehrere versuche frei. im gegensatz zu formel 1 autos, die sich ziemlich berechenbar nur nach vorne bewegen, bewegt sich ein galoppierender irish “in alle richtungen”, wie unser photomeister leicht angestrengt anmerkte. mir gefielen fast alle photos, die photoredaktion hatte dann wohl die qual der wahl, da ja “nur” ein aufmacherphoto gebraucht wurde.

fritz hutter konnte aus terminlichen gründen dem photoshooting nicht beiwohnen, er traf erst zur nachbesprechung und zur “homestory” ein. er fragte uns die sprichwörtlichen “löcher in den bauch” und wollte genau wissen, was es denn mit diesem doch sehr freakigen windhundesport so auf sich hat. das interview hat er in einen humorvollen text verpackt, der mich mehrmals zum lachen brachte. es tut gut, das eigene hobby, den windhundesport und überhaupt das halten von sporthunden aus einem völlig neuen blickwinkel zu betrachten. was für uns so selbstverständlich ist , ist dem aufmerksamen journalistenauge sofort ins auge gesprungen und wurde mit in den text verpackt.

es freut mich, dass auf diesem wege der von uns geliebte und gelebte windhundesport coursing einem völlig unbedarften publikum, nämlich den leserInnen des SPORTMAGAZIN, vorgestellt wird. danke für diese grossartige möglichkeit an fritz & christian und das SPORTMAGAZIN. wer die homestory lesen will, die aktuelle ausgabe ist ab heute im handel.

i like to read your opinion!